Für alle statt für wenige


  • «Der Kanton der Zukunft ist ein Kanton der Regionen, in denen die Gemeinden solidarisch denken und handeln.»
    Aus Bubendorf stellt sich der bisherige Landrat Thomas Noack zur Wiederwahl.

    Er war von 2008 bis 2018 in Bubendorf als Gemeinderat für das Departement Finanzen, Bevölkerungsschutz, Wirtschaft und Tourismus zuständig.

    Unter seiner Leitung wurde der Feuerwehrverbund Wildenstein und der Zivilschutzverbund ARGUS gegründet.

    Er war massgeblich für das Projekt Zukunft Frenkentäler verantwortlich.  Die Gründung des Vereins Liestal Frenkentäler Plus ist ein wichtiger Schritt der Gemeinden zu einer handlungsfähigen Region.

    Dr. Phil II Geologe, Raumplaner MAS/ETH/SIA
    Bereichsleiter Stadtbauamt Liestal
    Landrat seit 2018, Mitglied Umweltschutz- und Energiekommission
    2008–2018 Gemeinderat Bubendorf, Departement Finanzen, Bevölkerungsschutz, Wirtschaft, Tourismus
    2003–2007 Mitglied der Kirchenpflege der reformierten Kirchgemeinde Bubendorf Ramlinsburg,
    Vorstandsmitglied Förderverein Sing Bach,
    Mitglied SIA, FSU, Pro Velo, Pro Natura, WWF

    Nähere Angaben zu Thomas Noack und seinen Schwerpunktthemen finden Sie auf der Internetseite von Smartvote bzw. über seinen Smartspider.

    Im Wahlkreis Liestal tritt die SP mit einer starken Liste 2 an.

    Neun profilierte Kandidatinnen und Kandidaten aus Bubendorf, Lausen und Liestal stellen sich auf der Liste 2 zur Wahl. Hier stellen sie sich vor: Liste 2 Wahlkreis Liestal.

     

    Auch in der Regierung muss die SP wieder vertreten sein.

    Kathrin Schweizer, Landrätin und Gemeinderätin aus Muttenz, ist eine hervorragende Kandidatin für dieses wichtige Amt.

    Wir wollen einen lebenswerten Kanton für alle. Zukunft statt Abbau – nur mit uns!

  • Die Wahlen am 31. März 2019 entscheiden über die Zukunft des Baselbiets.

    Im Wahlkreis Liestal tritt die SP mit einer starken Liste an. Neun profilierte Kandidatinnen und Kandidaten aus Bubendorf, Lausen und Liestal stellen sich auf der Liste 2 zur Wahl. Hier stellen sie sich vor: Liste 2 Wahlreis Liestal.

    Informationen zum politischen Profil der neun Kandidatinnen und Kandidaten finden Sie auch über Smartvote. Wahlkreis Liestal und Liste 2 oder SP eingeben

    Aus Bubendorf stellt sich der bisherige Landrat Thomas Noack zur Wiederwahl. Er war von 2008 bis 2018 in Bubendorf Gemeinderat.

    Auch in der Regierung muss die SP wieder vertreten sein. Kathrin Schweizer, Landrätin und Gemeinderätin aus Muttenz, ist eine hervorragende Kandidatin für dieses wichtige Amt.

    Wir wollen einen lebenswerten Kanton für alle. Zukunft statt Abbau – nur mit uns!

  • Bericht aus der Landratssitzung vom 30. Januar 2019 in der OBZ

    Bericht von Landrat Thomas Noack in der OBZ

    „In den Studien zum Neubau der Langmattstrasse wurde aufgezeigt, dass sie keine Entlastung für die Dorfkerne bringt. Deshalb setzte sich glücklicherweise dann nach langer Diskussion im Rat doch die Erkenntnis durch, dass 13 Millionen in keinem Verhältnis zum erhofften Nutzen stehen. Damit ist das konkrete Bauvorhaben erst einmal vom Tisch.

    Noch nicht vom Tisch ist allerdings der Richtplaneintrag. In ihrem kürzlich von den Gemeinden beschlossenen räumlichen Entwicklungskonzept setzen die Leimentaler Gemeinden primär auf umfassende Massnahmen für eine siedlungsverträgliche Gestaltung des Strassennetzes, wie Verkehrsberuhigungs- und Gestaltungsmassnahmen, insbesondere in den Ortskernen. Da geht es nicht an, dass der Landrat sich nach dem Volksnein zu ELBA auch über diese Haltung hinwegsetzt. Deshalb unterstütze ich ein mögliches Planungsreferendum welches eine Volksabstimmung zu diesem Thema ermöglicht.“

    Thomas Noack, Landrat SP, Bubendorf

     

  • Mein Leserbrief (eingereicht an die BZ, 11. Januar 2019):

    Ja oder Nein zum Gesetz über die Planungsmehrwerte?

    Die Plakate der Wirtschaftskammer und des Hauseigentümerverbands suggerieren ein JA in der Abstimmung sei ein JA zum Planungsmehrwert. Bei weitem gefehlt! Ein JA zum Gesetz ist in Tat und Wahrheit ein NEIN zum Planungsmehrwert. Der mit einer Unmenge Plakaten vielgepriesene vermeintliche Landratskompromiss bedeutet in Tat und Wahrheit, dass den Gemeinden mit dem Gesetz explizit verboten wird, bei Auf- und Umzonungen einen Planungsmehrwert zu erheben. Getreu dem Motto „The winner takes it all“ und der Steuerzahler berappt die damit einhergehenden Infrastrukturkosten.

    Nur ein NEIN zum Gesetz macht den Weg frei für eine gerechte und transparente Erhebung des Planungsmehrwerts durch die Gemeinden.

    Dr. Thomas Noack, Landrat SP Bubendorf